Ein hoher Rand beim Katzennapf schmerzt beim Fressen

Angelt deine Katze das Futter mit Pfote oder Zähnen aus dem Napf? Frisst sie es dann neben dem Napf? Dann stoßen ihre Schnurrhaare am Napf an – das tut weh. Hier erfährst du, wie der optimale Katzennapf aussieht.

Anzeige

Aktualisiert: 16.04.2021


Inhalt:


Warum Schnurrhaare schmerzen

Die eigentlichen Schnurrhaare schmerzen nicht. Sie bestehen wie unsere Haare aus leblosem Material. Aber sie sind tief in der Haut verankert, und zwar in einen speziellen Haarbalg mit zahlreichen Nervenenden. Der Haarbalg reicht fast 2 mm in die Haut, und damit etwa dreimal so tief wie das normale Fell.

Die Nervenenden der Schnurrhaare sind äußerst empfindlich. Sobald sich ein fester Körper bewegt, zum Beispiel ein Hund beim Gassigehen, verändert das die Schwingungen in der Luft. Katzen spüren diese winzige Luftveränderung mit ihren Schnurrhaaren – so sensibel sind Tasthaare.

Katzen sind tapfere Tiere. Sie sind keine Heulsusen, die wegen jeder Kleinigkeit jammern. Wenn sie sich aber beim Fressen seltsam verhalten – und keine Krankheit zugrunde liegt, – haben sie dafür einen triftigen Grund: Ihre Tasthaare stoßen an den hohen Rand des Fressnapfes. Das schmerzt.

So macht das Fressen keine Freude. Der Rand des Napfes ist viel zu hoch.

So macht das Fressen keine Freude. Der Rand des Napfes ist viel zu hoch, die Schnurrhaare würden den Napf berühren. Das tut weh.
(Foto: © DoraZett, Fotolia.com)

Wenn deine Katze beim Fressen folgendermaßen reagiert, kommt sie mit dem hohen Rand des Napfes nicht zurecht:

  • Sie fischt das Futter mit der Pfote aus dem Katzennapf.
  • Sie holt das Futter mit dem Mäulchen aus dem Napf heraus, legt es auf den Boden und frisst es dann von dort.
  • Sie frisst das Futter nur in der Mitte des Napfes. Das Futter am Rand lässt sie liegen.
  • Sie steht vor einem vollen Napf und frisst aber nicht.
  • Sie bettelt um Futter, obwohl der Napf gefüllt ist.

Holt deine Katze das Futter mit der Pfote aus dem Napf? Dann solltest du aufhorchen und einen Napf mit niedrigem Rand ausprobieren.
(Foto: © VZavrazhina, Fotolia.com)

Wenn deine Katze aus ihrem Fressnapf nicht frisst, kannst du ganz einfach testen, ob schmerzende Schnurrhaare dafür der Grund sind: Gebe das Futter auf einen flachen Teller, z.B. einen Unterteller. Wenn die Katze nun ganz normal frisst, hat sie ein Problem mit dem hohen Rand des Fressnapfes.

So nicht: Auf dem Foto kann man gut sehen, wie die Katze versucht, den Napf nicht mit den Schnurrhaaren zu berühren. Sie zieht die Schnurrhaare an die Wangen.

So nicht: Auf dem Foto kann man gut sehen, wie die Katze versucht, den Napf nicht mit den Schnurrhaaren zu berühren. Sie zieht die Schnurrhaare ein.
(Foto: © Mikhail Ulyannikov, Fotolia.com)

Selbst wenn deine Katze auf einen hohen Rand beim Napf nicht empfindlich reagiert, solltest du ihr eine Freude machen und einen artgerechten Katzennapf mit niedrigen Rand besorgen.

Der optimale Katzennapf – Voraussetzungen

  • Der optimale Katzennapf hat einen niedrigen Rand und ist maximal 4 cm hoch.
  • Ein artgerechter Fressnapf für Katzen hat auch einen großen Durchmesser. 15 cm sollten es mindestens sein.
  • Die Form ist rund oder oval.
  • Die Oberfläche ist glatt, damit sich in den Poren keine Futterreste und Bakterien ansammeln können.
  • Der Fressnapf darf nicht zu leicht sein, sonst rutscht er beim Fressen auf dem Boden herum. Alternativ sollte er einen rutschfesten Untergrund aufweisen.
  • Der optimale Katzennapf kann in der Spülmaschine gereinigt werden.

Empfehlungen für Näpfe

Eine breite, tiefe Dessertschale reicht als Katzennapf aus.

Eine breite, tiefe Dessertschale reicht als Katzennapf aus.
(Foto: © Myriam F. Goetz)

Du musst nicht extra einen speziellen Katzennapf kaufen, eine schlichte Dessertschale reicht aus. Für meine Katze verwende ich eine flache Dessertschalen mit einem Rand von 3 cm. Der Durchmesser ist 15 cm.

Anzeige

Wichtig ist, dass der Rand niedrig, aber dennoch vorhanden ist. Denn Katzen lecken das Futter mit der Zunge ins Maul. Begrenzt kein Rand den Napf, schieben sie das Futter oft aus den Napf heraus.

Übrigens steht Bienes Wasserschale nicht beim Futter, sondern weit davon entfernt. Warum das so ist, kannst du hier lesen: Katzen sollen viel trinken! Aber wie? 

Deiner Katze ist es egal, wie der Futternapf aussieht, ob es sich dabei um eine schlichte Dessertschale oder einen hübschen Katzennapf handelt. Wenn du aber einen optimalen Katzennapf haben möchtest, der schön aussieht und zudem für Katzen geeignet ist, empfehle ich dir nachfolgende Fressnäpfe.

Napfhöhe* : 2,5 cm

Nobby Katzen Keramik Schale oval creme / beige 17 X 11 X 2,5 cm*
  • spezielle Napfform für Katzen
  • bietet beim Fressen genügend Platz für...
  • Größe / size: 17 cm x 11 x 2,5 cm

Napfhöhe*: 3,5 cm

Angebot
Trixie Katzennapf für kurznasige Rassen, Keramik*
  • Keramik
  • Spülmaschinenfest
  • schwer umkippbar

Napfhöhe*: 4 cm

Lucky-Kitty Neu Katzennapf aus Keramik M (ø 18cm)*
  • der wohl schönste Katzennapf Deutschlands hat...
  • spezielle Wellen und Vertiefungen im Innenbereich...
  • sehr einfach zu reinigende, hochwertige, sehr...

Napfhöhe*: 1 – 2 cm

BecoThings Katzenfutternapf, 250 ml, Naturel*
  • Ökologischer Artikel
  • Hergestellt aus 100% Planzenfasernabfällen
  • Spülmaschinenfest

Anzeige

Was Schnurrhaare können

Katzen erkennen mit Hilfe der Schnurrhaare in der Nacht die Umgebung. Allerdings funktioniert das nur mit intakten Schnurrhaaren. Sind sie abgebrochen, beschädigt oder gar abgeschnitten, kann die Katze nachts nicht mehr jagen.

Dank der Schnurrhaare können blinde Katzen herumlaufen, ohne anzustoßen und sogar auf Bäume klettern.

Schnurrhaare geben der Katze Auskunft darüber, ob sie durch eine schmale Öffnung passt oder nicht. Und bei der Jagd übermitteln sie die Kontur der Beute.

Schnurrhaare: Interessant zu wissen

Mit ihren wundervollen Schnurrhaaren scannen Katzen ihre Umgebung. Nicht umsonst heißen diese Haare Tasthaare.

Mit ihren wundervollen Schnurrhaaren scannen Katzen ihre Umgebung.
(Foto: © fantom_rd, Fotolia.com)

Katzen besitzen an mehreren Stellen Schnurrhaare:

  • Links und rechts an der Schnauze
  • an Ober- und Unterlippe
  • am Kinn
  • oberhalb der Augen
  • an den Vorderläufen – zu finden an der Innenseite des Gelenks. Die Schnurrhaare sind kürzer und feiner als an der Schnauze. Aber wenn man genau hinsieht, kann man sie deutlich erkennen.

Ende

* Bei den mit Stern gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Erwirbst du das Produkt über den Link, erhalte ich für die Vermittlung eine kleine Provision vom Anbieter. Dadurch wird das Produkt für dich nicht teurer.

Rechtlicher Hinweis: Meine Beiträge entstehen durch umfangreiche Recherche und eigener Erfahrung. Sie sind kein Ersatz für die tierärztliche Behandlung. Krankheiten und Verletzungen sollten unverzüglich vom Tierarzt behandelt werden.

Foto auf der Startseite: © absolutimage – Fotolia.com (drei Katzen am Napf)

Auch interessant:

Weiter zu:

Letzte Aktualisierung am 5.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anzeige

Myriam

Hallo, ich bin Myriam und als Journalistin tätig. Ich liebe es, mit Felltieren zu leben. Bei mir wohnen Katze Biene und Hund Ronja. Auf schlimmerkater.de gebe ich meine Erfahrungen und Recherche-Ergebnisse über Katzen und Hunde weiter.

9 thoughts on “Ein hoher Rand beim Katzennapf schmerzt beim Fressen

  1. Das ist sehr interessant! Bestelle direkt ein paar Glastellerchen mit Rand. Verrückt!

    Die Frage die ich mir noch stelle sind die erhöhten Futternäpfe. Unabhängig jetzt von deren zu tiefen Schalen die Angeboten werden. Macht es den Sinn das die Katze eher erhöht frisst?
    Oder ist das Marketing?

    1. Liebe Manuela, eine Katze braucht keine Erhöhung des Futternapfs. Bei großen, alten oder kranken Hunden ist das sinnvoll, aber eine Katze, die aufgrund ihrer Größe viel näher am Napf dran ist, ist keine Erhöhung nötig. LG, Myriam

  2. Tequilla hat sein Futter immer aus der Schüssel geholt und es auf dem Boden gegessen. Nach diesem Artikel weiß ich auch warum. Nachdem Tequilla im Katzenhimmel eingezogen war, hatten wir eine Weile lang keine Haustiere, deshalb haben wir auch das ganze Zubehör von ihm verschenkt. Als wir dann Sammy geholt haben, hat er gar nicht erst einen Katzennapf bekommen, sondern einen recht flachen tiefen Teller. Er hat sein Futter noch nie „lieber vom Boden gegessen“. Da haben wir quasi aus Versehen was richtig gemacht. 🙂 Danke für den Informationsreichen Artikel.

  3. Ach wahnsinn, wer hätte das gedacht… Ich jedenfalls nicht und ich hab mich jahrelang gewundert warum sich meine Katzen zwar aufs Futter gestürzt, aber nur die Hälfte gefressen haben und den Rest stehenließen… Das erklärt einiges. Vielen Dank

      1. Oh wow, vielen Dank. Jetzt kapiere ich endlich, wieso mein Mäuschen ihr Futter öfter mal mit dem Mäulchen aus dem Napf fischt und es dann auf den Boden legt. Ich habe den Napf untersucht, der Rand ist tatsächlich recht hoch. Ich werde mal einen anderen ausprobieren. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.