Katze kratzt am Sofa – was tun?

Deine Katze kratzt das Sofa kaputt? Hier erfährst du, was Abhilfe schafft – und was nicht.


Inhalt:

 


 

Aktualisiert am 6.7.18

Warum kratzt die Katze am Sofa?

Katzen kennzeichnen ihr Revier auf verschiedene Weise:

  1. Durch ihren eigenen Duft (Pheromone)
  2. Durch Kratzspuren

Durch Markierungen kennzeichnen Katzen ihr Eigentum gegenüber Artgenossen. Produziert wird der individuelle Katzen-Duft (Pheromone) in den Duftdrüsen. Diese Duftdrüsen befinden sich hier: Schläfen, Kinn, Unterlippe, Schwanz, Analdrüse, Rücken und Fußsohlen.

Mit diesen Stellen reiben Katzen über Gegenstände und hinterlassen dort ihren individuellen Duft. Menschen riechen den Duft übrigens nicht.

 

Bei der Kratzmarkierung hinterlassen Katzen neben dem eigenen Duft durch die Fußsohlen auch noch ein optisch sichtbares Zeichen: Kratzspuren. Kratzmarkierungen sind also eine Steigerung von Duftmarkierungen. Es ist eine Markierung mit Ausrufezeichen.

Da sich Kratzspuren nicht an allen Oberflächen anbringen lässt, wählt die Katze in der Wohnung Möbelstücke aus passenden Materialien wie Sofa, Tapete, Teppich.

 

Auch Wohnungskatzen kratzmarkieren – obwohl niemals ein Artgenosse in ihr Revier eindringen wird.

 

Verschaffe deiner Katze Kratz-Alternativen

Ein einziger Kratzbaum ist für eine Wohnung zu wenig, denn deine Katze muss ihr Revier an mehreren Stellen markieren. Darum biete deiner Katze mehrere Kratzstellen an.

Manche Katzen wollen sich lieber hochstrecken und nutzen senkrechte Flächen. Andere machen sich lieber lang und bevorzugen horizontale Flächen. Du musst ein bisschen experimentieren.

 

Der richtige Standort für Kratzbäume und Kratzmatten

Wenn du den Kratzbaum in der Wohnung irgendwohin stellst, wird die Katze weiterhin am Sofa kratzen. Du musst ihn an einen für Katzen strategisch wichtigen Standpunkt platzieren.

Wie findest du den richtigen Standpunkt für den Kratzbaum?

Gehe in die Hocke und betrachte deine Wohnung aus Katzensicht. Welche Stellen sind bei einem Rundgang durch Wohnung prägnant? Das sind die Stellen, die aus Katzensicht markiert werden müssen.

Steht z.B. das Sofa direkt neben der Terassentür? Muss ein imaginärer Eindringling also als erstes am Sofa vorbei? Dann stelle den Kratzbaum an die erste Stelle nach der Terassentüre – oder direkt neben das Sofa.

 

Wie gewöhne ich der Katze das Kratzen am Sofa ab?

Gar nicht. Abgewöhnen kannst du das Kratzen am Sofa nicht. Oft wird empfohlen, die Katze vom Sofa weg zu holen, wenn sie dort kratz, und sie zum Kratzbaum zu tragen. Oder man soll mit einem lauten „Nein“ reagieren. Das hilft aber nicht. Zwar wird deine Katze die Aktion unterbrechen, aber sobald du nicht aufpasst oder nicht zu Hause bist, holt sie das Versäumte nach. Sie tut das nicht, um dich zu ärgern, sondern um ihre Pflicht zu erfüllen. Sie muss ihr Revier markieren und hat keine andere Wahl.

Abgewöhnen funktioniert also nicht. Aber du kannst Kratzbäume an aus Katzensicht wichtigen Stellen positionieren. Kratzbäume an den richtigen Stellen wird deine Samtpfote gerne annehmen – aus freien Willen und ganz von alleine. Ihr Ziel ist lediglich, die Wohnung an den richtigen Stellen zu markieren. Hat sie das erreicht, gibt es keinen Grund, an anderen Stellen zu kratzen.

 

Soll ich meine Katze ausschimpfen oder abschrecken?

Deine Katze versteht nicht, warum sie an Möbelstücken nicht kratzen darf. Oder warum es am Kratzbaum erlaubt ist und am Sofa nicht. Es ist ihr ureigener Instinkt, das Zuhause an strategisch wichtigen Positionen zu markieren. Sie MUSS das tun. Darum schimpfe deine Katze nicht aus. Das nützt ohnehin nichts, denn dann wird sie am Sofa kratzen, wenn du nicht zu Hause bist.

Manche Katzen kratzmarkieren ihr Revier besonders intensiv, weil sie verunsichert sind. Mit den Markierungen zeigen sie allen etwaigen Rivalen: „Haut bloß ab, das Revier gehört mir.“ Schimpfst du deine Katze, verunsicherst du sie noch mehr. Wenn du Pech hast, reagiert sie daraufhin mit Unsauberkeit oder anderen unerwünschtem Verhalten. Auf jeden Fall stört es euer Vertrauensverhältnis empfindlich.

Von Anspritzen mit Wasser halte ich überhaupt nichts. Dadurch ergreift deine Katze zwar die Flucht, aber sie versteht nicht, warum du so fies zu ihr bist.

 

Verwende keine Fernhaltesprays

Deine Wohnung ist für deine Katze ein sicherer Zufluchtsort. Darum verwende dort keine Fernhaltesprays. Wenn du Pech hast, reagiert deine Katze mit Harnmarkieren, um die schlechten Gerüche mit ihrem eigenen Geruch zu überdecken.

 

Was hast du ausprobiert? Schreibe einen Kommentar!

 

Du kannst den Beitrag gerne teilen.

 

Auch interessant:

Tierhaare aus Teppich und Polstermöbel entfernen

Unsauberkeit – Katze pinkelt in die Wohnung

 

Weiter zu:

Hunde

Katzen

 

Foto: (c) Maryna Voronova, Fotolia.com

 

Weiterlesen

Myriam

Hier blogge ich - Myriam F. Goetz

Ich liebe es, mit Tieren zusammen zu leben. Es ist schön, einen kleinen Freund an seiner Seite zu haben. Meine wichtigste Erkenntnis: Katzen ticken wie Katzen, Hunde wie Hunde und Menschen wie Menschen. Darum entstehen Missverständisse, die man vermeiden kann, wenn man nicht aus Menschensicht handelt. Dies und anderes erfährst du auf meinem Blog. Ich bin Journalistin und lebe in München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.