Schokolade ist für Hunde giftig

Hunde vertragen das in der Schokolade enthaltene Theobromin nicht. Aufgrund des Stoffwechsels können es Hunde nur langsam abbauen, was eine Vergiftung zur Folge hat.

100 bis 200 mg Theobromin pro Kilogramm Körpergewicht können für einen Hund tödlich sein. Das enbtspricht etwa drei Tafeln

Schokolade ist giftig
Eine Tafel Zartbitterschokolade können für einen 10 bis 15 kg schweren Hund tödlich enden.

Vollmilchschokolade oder eine Tafel Zartbitterschokolade für einen 10 bis 15 kg schweren Hund. Für einen Yorkshire-Terrier sind also schon einige Riegel dunkler, stark kakaohaltiger Schokolade gefährlich.

Aber auch die mehrmalige Aufnahme geringerer Mengen kakao- oder schokoladehaltiger Produkte kann mit einer Vergiftung enden.

Die ersten Vergiftungsanzeichen erscheinen etwa ein bis vier Stunden nach der Einnahme: Unruhe, Erregung, Erbrechen, Durchfall, starker Harndrang, Muskelzittern, Krämpfe bis hin zum Herzstillstand. Bei den geringsten Anzeichen einer Vergiftung muss schnellstens der Tierarzt aufgesucht werden.

Lass also deine Schokolade in der Wohnung nicht offen herumliegen. Das kann sehr böse für deinen Hund enden.
Dasselbe gilt für Katzen, die jedoch Süße nicht schmecken können und darum selten Interesse an Schokolade zeigen.
Du kannst den Beitrag gerne teilen.

 

Weiter zu:

Hunde

Katzen

 

Foto: (c) Oliver Haja / pixelio

 

Weiterlesen

Myriam

Hier blogge ich - Myriam F. Goetz

Ich liebe es, mit Tieren zusammen zu leben. Es ist schön, einen kleinen Freund an seiner Seite zu haben. Meine wichtigste Erkenntnis: Katzen ticken wie Katzen, Hunde wie Hunde und Menschen wie Menschen. Darum entstehen Missverständisse, die man vermeiden kann, wenn man nicht aus Menschensicht handelt. Dies und anderes erfährst du auf meinem Blog. Ich bin Journalistin und lebe in München.