Bernstein gegen Zecken – warum es nicht funktioniert

Bernsteinketten sollen Hunde vor Zecken schützen, auf natürliche Weise und ohne Chemie. Schöne Idee. Hier erfährst du, warum Bernstein gegen Zecken gar nicht wirken KANN.

 

Es ärgert mich maßlos, wenn man Tierbesitzern mit Räuberpistolen Geld aus der Tasche zieht. Wir sind leichte Opfer, denn für unsere Tiere tun wir viel – auch wenn’s ein bisschen mehr kostet.

 


Inhalt:

 


 

Bernstein gegen Zecken
Bernstein ist schön anzusehen, aber er wirkt nicht als Zeckenschutz.

 

Wie Bernstein gegen Zecken wirken soll

Die Wirkung einer Bernsteinkette wird mit zwei stichhaltigen Gerüchten begründet:

1. wegen dem harzigen Geruch

2. wegen der elektrostatischen Aufladung

Die zeckenabweisenden Wirkung soll nur dann auftreten, wenn es sich bei dem Bernstein um natürliche, unbehandelte und ungeschliffene Steine handelt.

Das prüfen wir jetzt genauer.

 

Wie wählen Zecken den Wirt aus?

Zecken haben keine Nase. Riechen können sie also nicht.

Um ihr Futter zu finden, also einen Wirt, sind Zecken mit dem sogenannten Haller’schen Organ ausgestattet. Zwei davon sitzen auf dem vordersten Beinpaar. Mit dem Sinnesorgan können Zecken vier Substanzen wahrnehmen: Ammoniak, Kohlendioxid, Milchsäure und Buttersäure. Diese Stoffe scheiden Menschen und Tiere durch Schweiß, Talg oder durchs Ausatmen aus.

 

Schreckt der harzige Geruch von Bernstein Zecken ab?

Durch die unregelmäßige Oberflächenstruktur des naturbelassenen Bernsteins soll ein feiner Abrieb entstehen. Diese kleinen Staubteilchen sollen sich über das Fell verteilen und dadurch den harzigen Geruch auf den ganzen Hund ausbreiten – was Zecken abschrecken soll.

 

Aber nachdem du jetzt weißt, dass Zecken Gerüche überhaupt nicht wahrnehmen können, weil sie ohne Nase gar nicht riechen können, kommt dir diese Begründung bestimmt etwas unstimmig vor. Ja, damit hast du völlig recht, denn Zecken können weder den Geruch von Harz noch von etwas anderem wahrnehmen. Das ist auch nicht nötig, denn Zecken sind effektive, aufs Minimalistische komprimierte Parasiten.

Das Haller’sche Organ reicht völlig aus. Es ist ein ausgesprochen wirkungsvolles Sinnesorgan, mit dem sie ihren Wirt aufgrund der Ausdünstungen auswählen. Aber Harz können sie damit nicht wahrnehmen. Vermutlich hätte sich die Evolution anders entschieden, wenn ein potentieller Wirt der Zecke Harz ausdünsten würde. Oder ein Fressfeind, vor dem sie sich schützen muss. Ist aber nicht so. Darum gibt es keinen Grund, warum die Natur das Haller’sche Organ mit der Wahrnehmung von Harz ausstatten sollte.

Zecken nehmen mit dem Haller’schen Organ vier chemische Stoffe wahr. Diese Stoffe sind aber nicht in Harz vorhanden.

 

Bernstein gegen Zecken
Das Haller’sche Organ sitzt auf dem vorderen beiden Beinen. Damit nimmt die Zecke Ammoniak, Kohlendioxid, Milchsäure und Buttersäure wahr.

 

Schützt Bernstein durch elektrostatische Aufladung?

Wenn der Harzgeruch Zecken nicht abschreckt, wirkt vielleicht dann wenigstens die elektrostatische Aufladung des Bernsteins?

 

Durch Reibung am Fell soll sich Bernstein derart elektrisch aufladen, dass der Hund sozusagen mit einem unsichtbaren Elektrozaun umgeben wird. Dieses elektrische Schutzschild soll Zecken geradezu weggeschleudern. Wenn ich mir das optisch vorstelle, muss ich grinsen: Ein Hund spaziert durch den Wald, und links und rechts von ihm fliegen die Zecken durch die Luft. Gesehen habe ich sowas zumindest noch nicht. Aber vielleicht schaue ich nur nicht genau hin.

 

Jetzt zu den Tatsachen: Bernstein lädt sich tatsächlich durch Reibung auf, aber anders, als uns weißgemacht wird: Thales von Milet, ein griechischer Philosoph und Mathematiker, entdeckte etwa 600 vor Christus die elektrostatische Aufladung von Bernstein: Er rieb ihn an einem Tierfell und mit einem Mal zog der Stein kleine Federn, Strohteilchen und die Haare an seinen Armen an. Wohlgemerkt, der Bernstein zog die winzigen Dinge AN.

 

Wenn also rein theoretisch die elektrostatische Aufladung stark genug wäre, würden Bernsteinketten Zecken anziehen und nicht abstoßen. Aber selbst das funktioniert nicht, weil in der Wirklichkeit die elektrostatische Aufladung viel zu gering ist, um überhaupt eine Wirkung auf Zecken auszuüben.

 

(Was uns von Thales übrigens geblieben ist, ist der „Satz des Thales“, den heute jedes Schulkind lernt: Konstruiert man ein Dreieck aus den beiden Endpunkten eines Halbkreises und positioniert einen dritten Punkt irgendwo auf dem Halbkreis, so erhält man immer ein rechtwinkliges Dreieck.)

Bernstein gegen Zecken
Bernstein lädt sich tatsächlich elektrostatisch auf. Aber er stößt keine kleinen Dinge ab, sondern zieht sie an.

 

Bernstein gegen Zecken: Was wirklich dahinter steckt

Trägst du eine Bernsteinkette? Ich nicht. Und das würde mir auch nicht im Traum einfallen. Bernstein ist aus der Mode gekommen. Das ist dem Geschäft mit Bernstein abträglich. So haben findige Leute eine Marktlücke gefunden, um den Verkauf anzukurbeln: Hundebesitzer.

 

Dazu solltest du auch noch wissen, dass für Hundeketten braune und undurchsichtige Steine verwendet werden. Die sind für Schmuck nicht geeignet, denn dafür muss Bernstein hell, gelb und durchsichtig sein. Der Verkauf von Bernsteinketten als Zeckenschutz ist ohne Frage eine raffinierte Marketing-Idee. Damit lassen sich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Durch die neue Zielgruppe lässt sich Geld verdienen und man kriegt auch noch die Steine los, die niemand haben will.

 

Bernstein gegen Zecken
Für menschlichen Schmuck werden nur helle, durchsichtige Bernsteine verwendet.

 

Einige Händler sind wirklich einfallsreich, das muss man ihnen lassen. Im Internet habe ich sogar Kardätschen mit Bernstein gefunden. Das sind kleine Striegel, nur dass anstelle der Borsten Bernsteine angebracht sind. Als Zeckenschutz soll man Hunde und Katzen täglich mehrere Minuten übers Fell streichen und somit Harzgeruch und elektrostatische Aufladung auf das Tier übertragen. So erschließen sich findige Verkäufer auch noch den Katzenmarkt. Denn bei Katzen lassen sich Bernsteinketten wegen der Stragulationsgefahr und dem schweren Gewicht nicht verwenden.

 

Oft wird bei Bernsteinketten für Hunde sogar gepresster Bernstein-Staub verwendet. Auch eine raffinierte Marketing-Taktik. So lässt sich sogar der Schleifstaub noch zu Geld machen.

 

Bernstein gegen Zecken: Kurz zusammengefasst

  • Harzgeruch können Zecken nicht riechen, weil sie keine Nase haben.

 

  • Mit dem Haller’schen Organ nehmen Zecken vier chemische Stoffe wahr. In Harz sind diese Stoffe aber nicht enthalten.

 

  • Wenn die elektrostatische Aufladung von Bernstein eine Wirkung auf Zecken hätte, würde er Parasiten anziehen – und nicht abstoßen.

 

  • Die elektrostatische Aufladung ist viel zu gering, um eine Auswirkung auf Zecken zu haben.

 

Zusammengefasst bedeutet das: Eine Bernsteinkette für Hunde sieht vielleicht nett aus, hilft aber nicht gegen Zecken – völlig egal, ob der Bernstein geschliffen und unbehandelt ist oder nicht.

 

Der Beitrag kann gerne geteilt werden.

 

Auch interessant:

Zecken beim Hund – Zeckemittel ohne Chemie

Borreliose beim Hund – so gefährlich ist sie wirklich

Zecken entfernen – und was, wenn der Kopf steckenbleibt?

 

 

Weiter zu:

Hunde

Katzen

 

Fotos: (c) sandra zuerlein, Fotolia.com, (c) emer, Fotolia.com, (c) beerphotographer, Fotolia.com, (c) hjschneider, Fotolia

Weiterlesen

Myriam

Hier blogge ich - Myriam F. Goetz

Ich liebe es, mit Tieren zusammen zu leben. Es ist schön, einen kleinen Freund an seiner Seite zu haben. Meine wichtigste Erkenntnis: Katzen ticken wie Katzen, Hunde wie Hunde und Menschen wie Menschen. Darum entstehen Missverständisse, die man vermeiden kann, wenn man nicht aus Menschensicht handelt. Dies und anderes erfährst du auf meinem Blog. Ich bin Journalistin und lebe in München.

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on LinkedInShare on Tumblr

5 thoughts on “Bernstein gegen Zecken – warum es nicht funktioniert

  1. Ich bin doch sehr überrascht und danke für diesen informativen Beitrag. Wir haben keine Bernsteinkette für Socke, doch weil es in diesem Jahr so schlimm mit den Zecken ist, waren wir drauf und dran eine solche Kette zu kaufen. Das tun wir jetzt natürlich nicht…

    Wir sind auch der Suche und nutzen zurzeit Schwarzkümmelöl und zwar innerlich und äußerlich. Wir sind nicht zu 100% erfolgreich. Wenn wir doch das Optimale finden würden.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

  2. Ach so ist das!!! Letzte Jahr hatte ich den Eindruck, die Ketten wirken und habe darum in diesem Jahr eine neue gekauft – weil Bernstein die Wirkung im Laufe der Zeit angeblich verliert. 25 Euro habe ich dafür bezahlt. Aber in diesem Jahr ist mein Hund voller Zecken.
    Jetzt wird mir einiges klar! Danke für die Aufklärung. Es war das letzte Mal, dass ich Bernsteinketten für meinen Hund gekauft habe.

  3. Wenn die Zecke nicht riecht wie ist es denn mit der Chemischen Sprays für Menschen von zB Antibrumm die gegen Zecken wirken sollen ? All die Kreuzkümmel und Kokosmittel basieren auch auf dem Riechorgan was ist damit?

    1. Liebe Michaela, Du hast recht, Zecken haben keine Nase und können nicht riechen. Dafür haben sie ein anderes Sinnesorgan: das Haller’schen Organ. Damit können Zecken nicht riechen, aber bestimmte Substanzen wahrnehmen: Ammoniak, Kohlendioxid, Milchsäure und Buttersäure. Das sind alles Stoffe, die Menschen und Tiere ausscheiden – durch Schweiß, Talg oder durchs Ausatmen. Zecken klassifizieren ihren Wirt also anhand der Ausdünstungen – die sie aber nicht riechen, sondern mit einem speziellen Sinnesorgan auswerten.
      Darum locken Milchsäure oder Buttersäure Zecken an – weil sich diese Substanzen auch im Schweiß und Atem (beim Ausatmen) befinden. Wohingeng Zecken z.B. Laurinsäure, das ist ein Bestandteil von Kokosöl, keinen Wirt verorten und darum nicht andocken.
      Das ist vielleicht vergleichbar mit dem Flehmen von Katzen: Damit können sie zwar nicht riechen, spezielle Substanzen wahrnehmen. Zum Beispiel Pheromone ihrer Artgenossen. Mit diesem Organ können Katzen z.B. erkennen, ob eine rollige Katze vorbeigekommen ist. Oder wem das Revier gehört.
      Hilft dir das weiter?
      Liebe Grüße, Myriam

  4. .. also ich verstehe das überhaupt nicht. Wir verwenden nun seit 5 Jahren eine Bernsteinkette für unseren Choco und er hat definitiv keine Zecken mehr. Im Gegenteil, wenn wir nach dem Bürsten vergessen die Kette wieder umzulegen, was ab und an mal passiert, und dann mit ihm im Wald waren, hat er Zecken. Da dies nahezu jedesmal passiert, wenn er die Kette nicht trägt, kann ich mir schwerlich vorstellen, dass die Bernsteinkette nicht gegen Zecken helfen soll. Dies ist unsere Erfahrung.
    Liebe Grüße
    Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.