Dürfen Katzen Fleisch fressen?

Kommentare: 0

Ja, Katzen sollen Fleisch fressen. Fleisch ist gesund, pflegt die Zähne und macht die Katze glücklich. Erfahre, ob rohes oder gekochtes Fleisch besser ist – und welche Fleischsorten sinnvoll sind.

Warum Fleisch für die Katze?

Wenn du deiner Katze eine Freude machen willst, gebe ihr wöchentlich zwei- oder dreimal Fleisch zu fressen.

Stell‘ dir vor, du müsstest jeden Tag einen matschigen Brei aus einer Konserve essen. Da hättest du wahrscheinlich bald keine Lust mehr darauf. Genauso geht es deiner Katze. Darum schenke deiner Katze etwas Abwechslung im Speiseplan.

Katzen sind nicht heikel – obwohl das oft behauptet wird. Katzen brauchen lediglich Futter, das artgerecht ist und schmeckt. Das trifft auf das meiste Dosenfutter nicht zu. Gib deiner Katze etwas Gutes zu fressen, z.B. richtiges Fleisch. Dann wird sie mit Freude fressen.

Weil das Futter nur noch aus Brei besteht, können Katzen das Futter nur auflecken. Lass‘ deine Katze gelegentlich in ein saftiges Fleisch beißen. Das ist gut für die Zähne, für die Kaumuskulatur und fürs Wohlbefinden.

Katzen fressen Fleisch
Ein Festmahl für Katzen: richtiges Fleisch. (Foto: © Myriam F. Goetz)

Rohes oder gekochtes Fleisch?

Katzen dürfen Fleisch roh oder gekocht fressen, je nach Vorliebe. Viele Katzen mögen beides. Ein besonderer Leckerbissen ist die Brühe, die beim Kochen von Fleisch entsteht (ohne Salz und Gewürze).

Rohes Fleisch für Katzen zubereiten

  • Schneide das Fleisch in Würfel von ca. 2 x 2 cm. Fett, Haut oder Sehnen werden nicht weggeschnitten, sondern mitgefüttert.
  • Direkt aus dem Kühlschrank ist Fleisch zu kalt. Entweder holst du das Fleisch eine halbe Stunde vor der Fütterung aus dem Kühlschrank heraus oder du gießt etwas heißes Wasser darauf.
  • Die meisten Katzen lieben unzerkleinerte Hähnchenflügel und Hähnchenhälse mit Knochen. Wichtig: Knochen dürfen nicht erhitzt werden, weil sie dann splittern könnten.
  • Fleischsorten kannst du natürlich auch mischen. So wird ein kleines Festmenü aus der Mahlzeit.
Fleisch in Würfel geschnitten
Katzen sollen ihre Zähne benutzen. Darum: Das Fleisch nicht zu klein schneiden. (Foto: © Myriam F. Goetz)

Gekochtes Fleisch für Katzen zubereiten

  • Schneide das Fleisch in Würfel von ca. 2 x 2 cm – und zwar einschließlich Fett, Haut, Sehnen etc.
  • Gebe die Würfel in einen Topf mit wenig Wasser. Das Fleisch sollte gerade bedeckt sein.
  • Füge kein Salz und keine Gewürze hinzu.
  • Koche das Fleisch, bis es gar ist.
  • Die Brühe nicht wegschütten. Für die meiste Katzen ist die Brühe ein Leckerbissen.
  • Mit heißer Brühe kannst Du z.B. auch kaltes Fleisch aus dem Kühlschrank schnell erwärmen.

Welche Fleischsorten sind für Katzen geeignet?

Alle Fleischsorten, die du kaufen kannst, sind für Katzen geeignet

Rind
Kalb
Pferd
Huhn
Gans
Ente
Pute
Truthahn
Kaninchen
Wild
Schaf
Fisch

Katzen dürfen alle fleischigen Teile fressen, z.B. Brustfleisch, Kopffleisch, Schenkelfleisch, Rückenfleisch, Herz, Hals, Leber, Lunge, Niere, Pansen, Geflügelmagen, Zunge, Hühnchenschenkel.

Hähnchenflügel und Hähnchenhälse können im Ganzen gefüttert werden, also unzerkleinert.

Nicht jeder Katze schmeckt jedes Fleisch. Darum: Ausprobieren

Hast du das gewusst?

In der Natur fangen Katzen sechs bis zwölf Mäuse über den Tag verteilt. Fünf kleine (!) Futterportionen entsprechen daher dem natürlichen Futtergewohnheiten. Darum sollte deine Katze mindestens zweimal täglich Futter bekommen, besser dreimal.

Dürfen Katzen Schweinefleisch fressen?

Schweinefleisch war lange tabu im Speiseplan von Katzen. Grund war der sog. Aujesky-Virus im Schweinefleisch. Bei Katzen löst er die tödliche Pseudowut aus. Heute gilt der Aujezky-Virus bei Mastschweinen in Deutschland (und vielen anderen europäischen Ländern) als ausgerottet, und zwar seit 2003 bzw. 2004. Das Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schreibt: „Deutschland gilt als frei von der Aujeszkysche Krankheit“. Somit geht von deutschen Mastschweinen keine Gefahr mehr aus.

Darum haben inzwischen viele Katzenhalter das Schweinefleisch wieder in die Katzen-Fütterung aufgenommen. Ich auch.

Wenn du bei Schweinefleisch ein schlechtes Gefühl hast, dann füttere es gekocht. Durch Erhitzen stirbt der Aujezky-Virus ab (ab 60 Grad).

Wildschweinfleisch solltest du nicht roh an Katzen verfüttern. Denn bei Wildschweinen wird der Aujesky-Virus gelegentlich gefunden. Deshalb: Wildschweinfleisch immer garen.

Sollen Katzen mageres Fleisch fressen?

Eine Katze frisst ihr Beutetier komplett auf. Einschließlich Sehnen, Fett, Haut, Magen, Leber, Fell, Knorpel usw. Das mag uns Menschen eklig erscheinen, für Katzen ist es aber artgerecht. Darum brauchen Katzen kein mageres Fleisch, sondern Fleisch mit Sehnen, Knorpel, Fett etc.

Fleisch mit Fett
So mögen Katzen Fleisch: Saftig und von Fett durchzogen
(Foto: © Myriam F. Goetz)

Dürfen Katzen Knochen fressen?

Ja, Katzen dürfen Knochen fressen – wenn die Knochen nicht erhitzt wurden. Durch das Erhitzen werden die Knochen nämlich spröde, können splittern und Speiseröhre oder Magen verletzen.

Aber rohe Knochen gehören zum natürlichen Speiseplan von Katzen – dafür sind ihre Zähne und ihr Verdauungsapparat ausgelegt.

In freier Wildbahn fangen Katzen kleine Tiere wie Mäuse oder Vögel. An deren Größe solltest Du Dich beim Füttern von Knochen orientieren. So haben z.B. Hähncheflügel oder Hähnchenhälse die perfekte Größe.

Was die meisten Katzen lieben: Knorpel. Entferne von Knochen die Knorpel und biete sie deiner Katze an.

Katze frisst Fleisch im Napf

Deine Katze mag kein Fleisch?

Wenn Katzen von klein auf an weiches Fertigfutter aus der Dose gewöhnt sind, ist es manchmal gar nicht so einfach, sie an etwas Neues zu gewöhnen. Mische dann ein wenig kleingeschnittenes Fleisch oder Rinder-Hackfleisch ins gewohnte Nassfutter. Mit der Zeit kommen die meisten Katzen auf den Geschmack.

Hilfreiche Tipps für den Anfang

Eingefrorenes Fleisch
Fleisch lässt sich gut in Tagesrationen einfrieren.
(Foto: © Myriam F. Goetz)
  • Schneide das Fleisch in Würfel von ca. 2 x 2 cm. Kleiner bitte nicht, denn die Katze soll ja beißen und kauen. Beißen tut den Kaumuskeln und Zähnen gut.
  • Frisst deine Katze seit Jahren ausschließlich Dosenfutter, kann es sein, dass sie das Kauen von größeren Fleischstücken erst lernen muss. Dann fange mit sehr klein geschnittenen Stücken an oder mit Hackfleisch.
  • Die meisten Katzen sind verrückt nach Fleisch, aber einige wenige reagieren erstmal zurückhaltend. Gib deiner Katze etwas Zeit, wenn sie sich nicht sofort mit Begeisterung aufs Fleisch stürzt. Industriell hergestelltes Futter ist häufig mit Aromen und Lockstoffen versetzt. An echtes Fleisch müssen sich Katzen oft erst gewöhnen.
  • Für den Anfang sind Hähnchenbrustfleisch oder Putensteak eine gute Wahl.
  • Katzen brauchen frisches Fleisch. Sie sind keine Aasfresser und nehmen mit ihrer feinen Nase verdorbenes Fleisch viel früher wahr als Menschen. Ist das Fleisch zu alt, fressen es Katzen nicht.
  • Nicht allen Katzen schmeckt jede Fleischsorte.
  • Damit das wöchentliche Fleisch nicht verdirbt, friere es in kleine Tages-Portionen ein. Gekochtes Fleisch ist länger haltbar als rohes.

Ende

Rechtlicher Hinweis: Meine Beiträge entstehen durch umfangreiche Recherche und eigener Erfahrung. Sie sind kein Ersatz für die tierärztliche Behandlung. Krankheiten und Verletzungen sollten unverzüglich vom Tierarzt behandelt werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert